Donnerstag, 20. Juli 2017

Spezialkurs Damaszieren

Tagesgrundkurs mit dem Archäologen Arne Paysen

Einen Damastschmiedekurs bietet der Archäologe und Schmied Arne Paysen am Sonntag, dem 6. August von 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Museumsdorf Hösseringen an.
Wer sich schon einmal eingehend mit dem Schmieden beschäftigt hat, dem ist der Begriff des Damaststahls gut vertraut. Dieser leitet seinen Namen von der Stadt Damaskus ab, wo im Mittelalter besonders wertvolle Klingen verhandelt wurden. Bei der Herstellung des Damaststahls wird durch die Kombination von weichem Eisen und hartem Stahl ein Verbundmaterial hergestellt, welches die Eigenschaften beider Materialsorten vereinigt. Durch mehrmaliges Falten des Stahlpaketes vermischen sich die harten und weichen Metalllagen und bilden auf der Klinge ein Muster aus hellen und dunklen Stahladern. Eine Klinge aus diesem Stahl bricht nicht und verbiegt sich nicht, lässt sich gut schleifen und bleibt lange scharf.
Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich eine Messerklinge von 10 bis 15 cm Länge aus Damaststahl selbst zu fertigen. Als Materialien werden extrem harte Werkzeugstähle und weiches Eisen verwendet. Der Kurs beginnt mit dem Feuerverschweißen des Ausgangspaketes aus harten und weichen Lagen, geht über das Falten, Schmieden und Glätten der Klinge bis hin zum Härten und Schleifen.
Die Teilnahme an einem Tageskurs kostet 100 Euro inklusive Eintritt und Material. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Voranmeldung bis zum 21. Juli bei Arne Paysen unter Tel. 04347-7304942 oder per Mail isentosamballerer@gmx.de gebeten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen