Donnerstag, 18. August 2016

Kleine Welt ganz groß

„Leben unter dem Mikroskop“ heißt es morgen, Freitag, 19. August von 15 bis 17 Uhr hier bei uns. Der Biologe Rolf Alpers wird mit Gästen im Gelände Pflanzen sammeln und anschließend im Labor des Museums deren geheimes Innenleben erkunden. Auch Kleintiere sollen unter die Lupe genommen werden.

Wer in seiner Schulzeit am Mikroskop gesessen hat und seitdem keine Gelegenheit mehr zum
Mikroskopieren hatte, bekommt hier die Möglichkeit, seine Kenntnisse und Fertigkeiten aufzufrischen. Untersucht werden Pflanzen (Blätter, Blüten, Brennhaare) und deren Anpassung an den „Lebensraum Freilichtmuseum“. Auch Tiere, die sich beispielsweise im Heuaufguss angesiedelt haben oder im Dorfteich leben sowie Kleininsekten sollen näher betrachtet werden.

Im Museumsdorf stehen 20 Mikroskope zur Verfügung. Schwerpunkt ist also die eigene praktische Arbeit am Mikroskop. Die Teilnehmer suchen sich ihre Untersuchungsobjekte nach Interesse selbst aus. Gearbeitet wird mit originalen Objekten, nicht mit Fertigpräparaten. Es besteht die Möglichkeit, das Gesehene zeichnerisch festzuhalten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen