Dienstag, 19. April 2016

Bierlasur und Rollenmuster

Malerwerkstatt im Kötnerhaus

Lange Malertische, bunt bekleckste Farbtöpfe und große Papierrollen ließen das kleine Kötnerhaus im Museumsdorf Hösseringen am Wochenende zur Malerwerkstatt werden. Mitten darin eine Gruppe von Kursteilnehmern, die unter der Anleitung von Restaurator und Malermeister Thorsten Neidhardt in die Geheimnisse des traditionellen Malerhandwerks eingeweiht wurden.
Von Bierlasur über Rollenmuster, Kalkfarben für Außenanstriche, Fenstersanierung und die Herstellung von Schablonen für Wand- und Möbelverzierungen reichte das Spektrum des vielseitigen Lehrganges. Einige Teilnehmer hatten auch eigene Schablonen mitgebracht, die sie im Kurs verwendeten. So wie Svea Makowski, deren Musterschablonen ein Dachbodenfund sind. „Wir haben sie beim Aufräumen gefunden und ich wollte immer schon wissen, wie man damit umgeht“, erzählt die Walsroderin. Am Sonnabend
war es dann soweit und Svea Makowski gelangen mit ihren historischen Vorlagen zarte mehrfarbige Blumenmuster. „Das möchte ich nun auch zuhause ausprobieren“, meint sie.
Auch Edda Tewes aus Schatensen hat sich ein Blumenmuster ausgesucht: Filigrane Tulpen in frischen Frühlingsfarben zieren ihre Mustertafel. „Ich war kreativ“, sagt sie stolz und weiß auch schon, wo sie das Gelernte anwenden wird. „Ich habe mir eine alte Kirchenbank aus dem Kloster gekauft, die möchte ich diesjahr bemalen.“
Für Maler-Azubi Leonie Stiehm aus Holthusen war der Kurs fast schon ein Heimspiel. Sie war auch beim letzten Kurs dabei und kennt sich mit vielen Techniken längst sehr gut aus. „Aber hier im Museumsdorf ist es immer etwas Besonderes“, fasst sie zusammen.


Eintägige Kurse in historischen Techniken rund ums Malerhandwerk finden zweimal jährlich im Museumsdorf Hösseringen statt. Der nächste Kurs ist am Sonnabend, 20. August, mit Anmeldung bis zum 12. August. Weitere Infos sind im Museumsdorf unter 05626 / 1774 erhältlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen