Donnerstag, 31. März 2016

Selbst einen Bienenkorb flechten

Am Sonntag, dem 24. April von 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr sind die Imker im Museumsdorf zu Gast: Unter der fachkundigen Leitung von Wulf-Ingo Lau vom Institut für Bienenkunde Celle und Mitgliedern des Kreisimkervereins Uelzen lernen die Teilnehmer, wie ein Bienenkorb geflochten wird. Entstehen werden traditionelle Bienenkörbe, wie etwa der „Lüneburger Stülper“. Die in traditioneller Technik aus zusammengenähten Strohwülsten gefertigten Körbe halten bei guter Pflege sicher länger als einhundert Jahre.
Interessierte Besucher können sich „schlau sehen“ und im Gespräch mit den Teilnehmern vieles über die traditionelle Lüneburger Korbimkerei und die Schwarmbienenzucht erfahren. Die Korbimkerei ist heutzutage sehr selten geworden. In dem 1731 erbauten Speicher des Brümmerhofes zeigt das Museumsdorf eine Ausstellung zur Schwarmbienenzucht als Bestandteil der bäuerlichen Wirtschaft in der Lüneburger Heide. Zu sehen sind nicht nur die unterschiedlichen Korbtypen, sondern auch die Arbeitsgeräte der Imker sowie eine komplett eingerichtete Imkerwerkstatt.

Heidelandschaft mit Schäfer und Immenzaun im Hintergrund.
Aus: Walter Gröll "Auf alten Heidewegen"


Anmeldung beim Vorsitzenden des Kreisimkervereins Uelzen, Hermann Hilmer, Tel. 0 58 26 / 2 62.

 
Mehr Infos über Imkerei in der Lüneburger Heide gibt es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen