Dienstag, 8. Dezember 2015

Neuer Computer für die Sammlung


„expert“ Uelzen spendet für Digitalisierung der Sammlungsbestände

Das Museumsdorf Hösseringen darf sich über einen neuen Computer samt Bildschirm freuen. Der Rechner soll für die Aufnahme der Sammlungsbestände im Museumsdepot, die seit Jahren nach und nach digital erfasst werden, eingesetzt werden. Ein Großteil der insgesamt 49.000 Objekte ist bereits fotografiert und in eine Datenbank eingegeben, es gibt aber noch einiges zu tun, auch, weil das Museumsdorf regelmäßig neue Gegenstände und Dokumente annimmt. „Diese dienen der Erforschung unserer regionalen Geschichte und sind wichtige Zeugnisse der Vergangenheit, die für wechselnde Ausstellungen zur Verfügung stehen“, so der Dokumentar des Museumsdorfes, Marten Thomsen. „Durch die Digitalisierung sind die systematische Verzeichnung und das spätere Auffinden von Sammlungsgegenständen sehr viel einfacher und effektiver“, freut sich auch Museumsleiter Dr. Ulrich Brohm über die neue Technik, die dem Museumsdorf dank einer Spende des Uelzener Elektrofachmarktes „expert“ zur Verfügung gestellt wurde. „Als wir die Anfrage des Museumsdorfes erhielten, gab es im Hause kein langes Zögern“, erzählt André Köllner. Der expert-Marktleiter und sein Team pflegen seit Jahren gute Beziehungen zum Museumsdorf. „Wir sind hier in der Region verwurzelt und fühlen uns den örtlichen Institutionen verbunden“, so Köllner, der sich selbst noch gut an seinen ersten Besuch im Museumsdorf erinnern konnte. Damals war er Schüler und fand die Schmiede besonders interessant. Inzwischen sei er natürlich regelmäßig wiedergekommen, versichert er dem Museumsleiter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen