Dienstag, 7. April 2015

Themenführung und Vortrag

Von Gletscherbächen, Nährstoffflüssen und Migrationshintergründen – das Landökosystem Heide

Am Freitag, dem 10. April, zeigt Dr. Rüdiger Lutz Klein von 15 bis 17 Uhr im Museumsdorf Hösseringen, wie ökologische Forschung Wanderungsbewegungen von Pflanze, Tier und Mensch erklärt. Von den nacheiszeitlichen Rentierjägern der Nacheiszeit bis hin zu Wanderungsbewegungen von Menschen aus der Heide, die auch heute noch stattfindet, beschreibt Klein die naturwissenschaftlichen und historischen Ursachen dieser Wanderungen, die erhebliche Konsequenzen auf die kulturelle Entwicklung unserer Region hatte und hat. 


Nach einer kurzen geomorphologischen Einführung berichtet Klein über die Wanderungen von Pflanzen und Tieren, aber auch von den Menschen, die zunächst die Tierwelt, dann das Pflanzenkleid und schließlich die Böden der Region dauerhaft veränderten. Dem Menschen als Natur- und Kulturwesen kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.
Ein dynamisches Wissensgebiet voller Spannung und neuen, interessanten Erkenntnissen erwartet die Teilnehmer.

Anschließend ist ab 17 Uhr unter dem Titel

Die Agrarreformen im Fürstentum Lüneburg

zu einem Vortrag mit dem Autor des Buches „Die Agrarreformen im Fürstentum Lüneburg. Ursprünge und Grundlagen - Durchführung und Auswirkungen, dargestellt am Beispiel des Kirchspiels Barum, Kreis Uelzen“, Wilhelm Westermann, eingeladen. Mehr dazu steht hier im Blog.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen