Mittwoch, 1. April 2015

Ostervorbereitungen im Kötnerhaus


„Das ist ganz schön anstrengend“, meint David, bevor er noch einmal kräftig in das Ei pustet. Ja, es ist gar nicht so einfach, die zarte Eierschale nicht zu zerbrechen, wenn man ein Ei zum Basteln vorbereiten und aus dem glibberigen Innenleben anschließend leckeres Rührei zubereiten möchte.


Den zwölf Kindern, die das kürzlich in den Osterferien im Museumsdorf ausprobiert haben, hat es viel Spaß gemacht. Sie haben unter anderem gelernt, dass man Eier nicht nur mit fertigen Farben, sondern auch mit anderen Sachen färben kann.


Zum Beispiel mit dem Saft von Roter Bete. Dabei hieß es allerdings aufpassen, damit die Kinder anschließend nicht mit roten Fingern nach Hause kommen. Am Schluss waren alle Kinder stolz auf ihre schönen Eierkränze.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen