Mittwoch, 17. Dezember 2014

Das lange Leben der Bratpfanne

Eine große alte Eisenpfanne hat Frank Platten, der viele Jahre Restaurator bei uns im Hause war und heute noch ab und zu mithilft, neulich ausstellungsfit gemacht. Bestimmt 500 Jahre lang, von etwa 1500 bis vor wenigen Jahren, wurden solche Pfannen hergestellt und benutzt. Dieses Exemplat ist geschmiedet und hat seinen Platz in der Ausstellung im Haus Oldendorf gefunden. Dort ist auch einiges über Essen und Trinken in früheren Zeiten zu sehen.


Wenn man sich so mit Sachen beschäftigt, wird man öfters auch überrascht. Gerade hab ich gelesen, dass schon im Althochdeutschen das Wort "phanna" für Pfanne existierte. Gusseisen-Pfannen wie diese werden zwar langsam warm, aber sie haben den Vorteil, dass sie die Wärme lange speichern. Und sie sollen einen besonders guten Geschmack geben. Na dann kann es ja losgehen mit dem Festtagsbraten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen