Donnerstag, 26. Juni 2014

Unsere Laborarbeitsplätze sind eingeweiht!

Es ist soweit: Unsere Laborarbeitsplätze im Seminarraum sind offiziell eingeweiht! Nun können wir unser museumspädagogisches Profil noch weiter entwickeln. Dank der Förderung durch den den Lüneburgischen Landschaftsverband und die VGH-Stiftung konnte der Seminarraum im Eingangsgebäude um 20 Arbeitsplätze, die mit Mikroskopen, Becherlupen, Chemikalien für wissenschaftliche Experimente, Pinzetten, Pipetten, Schutzbrillen und
diversen Analysegerätschaften ausgestattet sind, erweitert werden. (An den Mikroskopen Anne Denecke, Geschäftsführerin des Landschaftsverbandes, und Martin Aude, Regionaldirektor der VGH-Regionaldirektion Lüneburg, dahinter Dr. Ulrich Brohm.)
Nun können naturwissenschaftliche Aspekte der Museumsarbeit noch mehr Eingang in unser museumspädagogisches Angebot finden. Denkbar sind ökologische, physiologische, botanische, zoologische, bodenkundliche und evolutionsbiologische Themen sowie bauphysikalische Besonderheiten und energetische Aspekte.
Das Konzept dazu hat Dr. Rüdiger Klein, ehemaliger Lehrer für Biologie, Geografie sowie Werte und Normen am Lessing-Gymnasium in Uelzen, der seit Jahren ehrenamtlich im Museumsdorf arbeitet und für die Projektbegleitung gewonnen werden konnte, erarbeitet. Materialien werden demnächst auch im Internet zum Herunterladen bereitstehen.
Unser Ziel ist es, Lehrer der Fächer Biologie, Physik oder Erdkunde dafür zu begeistern, Fachexkursionen in das Museumsdorf durchzuführen, demnächst auch mit dem neuen Museumsbus. Neben allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen möchte wir aber auch die Kindergärten sowie individuelle Gruppen Erwachsener und Senioren zum Experimentieren einladen.
Natürlich wurde der neue Laborraum umgehend eingeweiht: Eine 11. Klasse des Lessing-Gymnasiums probierte aus, ob die neuen Mikroskope auch wirklich funktionieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen